Story

Ahoi & Willkommen auf unserer Homepage, Freunde der Sonne!

Wir möchten uns ganz kurz mal vorstellen, wir sind Nico & Theresa & Moritz und studieren allesamt in Kiel.

Nico ist 23 Jahre alt  und kommt ursprünglich aus dem fernen Süden, aus Nürnberg. Zum Segeln ist er dann irgendwann nach Kiel gezogen – die Sehnsucht nach dem Meer war einfach zu groß. Er studiert am GEOMAR Ozeanographie und Meteorologie und geht gerne mal Kiten oder Bouldern wenn neben dem Segeln noch Zeit ist.

 

Theresa ist 21 Jahre alt und vor einiger Zeit wegen ihres Medizinstudiums an die Küste gezogen und vom Meer zum Segeln ist es eben auch nicht mehr weit. Für sie ist die Reise nach Island die erste große Tour mit einem Segelboot, es gibt also viel zu lernen und zu erleben an Land und auf See. In Kiel spielt sie im Orchester Klarinette, macht auch sonst viel Musik, schwimmt und bouldert gerne.

Auch Moritz, 25 Jahre jung, Kletterer und ebenfalls Student in Kiel wäre eigentlich mit von der Partie. Mit ihm hat Nico das Boot in Dänemark gekauft und in Kiel restauriert und für die Tour fit gemacht. Auch die Atlantiküberquerung haben die beiden zusammen absolviert. Leider hat sein Studium ihn einen Strich durch die Rechnung geplant – schweren Herzens musste er die Tour absagen. Eine extrem harte Entscheidung, hat er doch unzählige Stunden Arbeit und Schweiß in das Projekt investiert. Aber das wird auch sicher nicht die letzte Reise bleiben!

Aber wie kommen zwei Studenten eigentlich dazu sich ein Boot zu kaufen, und warum??

Da der Markt an gebrauchten GFK-Schiffen zurzeit ziemlich voll ist, hat sich uns auch ohne großes Geld die Chance geboten ein solides, hochseetaugliches Segelboot zu kaufen. Wir hatten das allerdings nie geplant.

Ursprünglich war der Plan mit dem Flaggschiff des Akademischen Seglervereins in Kiel, dem “Peter von Danzig” an der von Blauwasserlegende Jimmy Cornell initiierten Regatta “World Odyssey Race” teilzunehmen. Start sollte im Jahr 2016 sein, die Route führte nach dem Vorbild des Whitbread-Race, dem Vorgänger des Volvo-Ocean-Race einmal um den Globus. So wurden Planungstreffen organisiert, Mitstreiter gesucht und der deutsche Vertreter und bekannte Segler Klaus Hympendahl nach Kiel eingeladen. Ein sympathischer Mann, der die Ruhe eines Seglers ausstrahlte, der schon viel gesehen hatte. Da wir kein Geld hatten ihm ein Hotel zu bezahlen, schlief er spontan sogar bei uns in der WG (Moritz & Nico).

Die Pläne wurden langsam konkreter, doch dann kam alles anders. An einem Abend im Bootshaus an der Förde, die Boote waren gerade ins Wasser gekrant worden, erreichte uns die Nachricht, dass die Regatta gecancelt war!

Fassungslos und wütend, da die Verantwortlich nicht mal einen triftigen Grund für die Absage nannten standen wir nun da.

 

Bis der Frust über die verschwendete Zeit, die wir in dieses Projekt gesteckt hatten verdaut war, dauerte es etwas. Nach einigen Wochen war allerdings klar wie es weitergehen würde: Ein eigenes Boot musste her, man musste unabhängig sein von den Plänen Anderer! Die Route stand auch relativ schnell fest: Da wir nicht nur segeln, sondern auch Reisen, Surfen, Klettern, Kiten und Paragliden wollten musste eine abwechslungsreiche Landschaft her.

So kristallisierte sich folgende Route heraus:

 

Kiel-Edinburgh-Shetlands-Faröer-Island-Irland-Brest

 

So der Plan, aber wer weiß, wohin der Wind uns weht….

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s