Work continues…

Auch wenn die Ostsee sich in den letzten Tagen mit 30°C eher von ihrer karibischen Seite zeigt, sind wir wieder in der Halle am Werkeln. Bei den Temperaturen fragen wir uns allerdings schon öfters, ob es sich überhaupt lohnt in die karibischen Staaten zu segeln wenn das so bleibt. Beim Abschleifen der Bugsektion unter Deck wird es ernsthaft so heiß, dass eine kleine Pfütze Schweiß in der Bilge steht!

Das wird uns dann doch zu bunt und wir springen kurzerhand von der Hafenmole, an der früher Getreide angeliefert wird in die Förde. Der Sommer in Kiel kann so gut sein.

Zwar hält die Abkühlung nur den Weg bis zum Schiff an, trotzdem gehen die Arbeiten danach leichter von der Hand. Zu den Klängen von “The Cat Empire” sägen wir die Leisten für den neuen Innenausbau zu Recht und spachteln den Kiel. Imke hat noch nicht genug vom Schleifen und verschwindet bis zum Kopf in der Achterpiek.

Der Sommer in Kiel kann so staubig sein.

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

About Nicolas